Essen und Trinken
Veranstalter & Events

K.u.K. Weinschatzkammer & Vinothek

In kulinarischer Ergänzung zur imperialen Sammlung des Weinmuseums bietet die Restaurantküche  Spezialitäten nach Rezepten der Wiener Hofküche und Geschenkweine in der Vinothek als Erinnerung an den gemeinsamen Abend

Der Prunktresorraum des Weinmuseums im K.u.K.Restaurant Piaristenkeller

In der "K.u.K. Weinschatzkammer", einem ihrer Majestät der Kaiserin Elisabeth I. von Österreich gewidmeten und prunkvoll ausgestattetem Weintresorraum  , sind unter anderem folgende Kostbarkeiten - als Dauerleihgabe der Kunstsammlung Kaiser Franz Joseph Privatstiftung - ausgestellt und verwahrt  .

  • Weinraritäten aus drei Jahrhunderten wobei der Schwerpunkt der Sammlung aus dem ungarischen Kronland und Kostbarkeiten aus Madeira  besteht - wie sie von den Aufenthalten der Kaiserin für die Gala Dinner mitgebracht und am  Wiener Hof von ihr eingeführt wurden.
  • Ganzkörperportrait der Kaiserin im Madeira Reisekleid vom Hofmaler  Horowitz 1898 - welches gemäß Tagebucheintrag der Lieblingstochter der Kaiserin, Erzherzogin Valerie "vom 31.12.1898  als das schönste Bild meiner Mutter"gekürt wurde .
  • Tafelgerät aus dem Privatbesitz der Kaiserin Sisi aus  ihrem Palast in Korfu  welches von SKKH  Dr.Geza Habsburg Lothringen einem direkten Nachfolger der ungrischen Linie stammt - nebst Original Menükarten des Kaiserhauses  mit den Speisegängen der Hofküchenspezialitäten wie sie zu zu großen Anlässen kredenzt wurden .

Der Schwerpunkt der Wein-Sammlung besteht vor allem aus  Dessertweine der  Kronländern der Monarchie - wie insbesonderes den  von Kaiserin Elisabeth bevorzugten und geschätzten Tokajer und Madeiraweinen - welche am Wiener Hof zu Banketten, zu Jagdessen des Kaisers aber auch zu Familiendîners gereicht wurden .
Bestandteile sind insbesondere die großen Jahrgänge der Madeiraweine ab 1795 bis 1916 (so auch 15 Flaschen des Geburtsjahres der Kaiserin Elisabeth - 1837) und schließlich rare Tokajerweine welche heute nur mehr im Tokajer Museum zu sehen sind.


Blick zur Degustationsecke im Tresorraum 


Die Weinsafe Fächer im Tresorraum der Weinschatzkammer

 
EU Kommisar für Landwirtschaft Dr. Franz Fischler
bei der Entnahme einer antiquaren Flasche Madeira 1837 - dem Geburtsjahrgang der Kaiserin Elisabeth - anlässlich der Feierlichkeit und Verkostung zur EU Erweiterung.


Verkostung zum Anlass der EU Erweiterung

Unter der Leitung des höchstrangigen Repräsentanten für Wein in Europa - Herr EU Kommisär für Landwirtschaft Dr. Franz Fischler und Herrn Senator Dr. Alfons Rene Haiden hat der ritterliche Senat der Europäischen Weinritterschaft unter dem Motto "Wein - Kulturpräger in Europa" die Botschafter der neuen EU -Beitrittsländer zur Akkredidierung und ritterlichen Tafelrunde - zu einer Verkostung in die K.u.K.Weinschatzkammer geladen .
Dem abschließenden Abendessen im Festsaal des K.u.K. Restaurant Piaristenkeller vorangehend fand die Verkostung des Senatsfestweines aus der K.u.K. Weinschatzkammer des Klosterkellers zusammen mit einem Geburtsjahrgang des Madeiraweines 1837 Ihrer Majestät Kaiserin Elisabeth und dem 50.Priesterjubiläumswein Papst Johannes Paul II im 300 jährigen Weinkeller des Restaurants statt.
Zum Auftakt und Durchführung des Festaktes fand eine Messe in der Barockbasilika Maria Treu des Piaristenklosters statt.
In Vorbereitung auf das große EU Ereignis wurde durch Pater Paterno der Senatsfestwein getauft und gesegnet. Die Präsentation und Signierung der Kunstetikette des Selbstportraits von Herrn Professor Ernst Fuchs : "Ich als Kaiser von Österreich" wird durch den Künstler höstpersönlich vorgenommen.

Prof. Ernst Fuchs and Komm.-Rat Emberger bei der Etikettensignierung: Selbstportrait Ich als Kaiser von Österreich


Panorama Aufnahmen im Tresorraum des K.u.K.Weinschatzkammer mit dem lebensgroßen Sisi Gemälde

Beliebter Platz für Erinnerungsfoto :Vor dem Sisi Gemälde

Berühmte Kunstgegenstände  in der Weinschatzkammer :

Originalgemälde Kaiserin Elisabeth von Österreich

Ganzkörperportrait der Kaiserin im Madeira Reisekleid vom Hofmaler  Horowitz 1898 

Im schwarzen Kleid - ohne jedes glanzvolle Ambiente - mit der Haarkrone anstelle der eigentlichen Krone - so wirkte Elisabeth in der Öffentlichkeit wie eine Darstellerin ihrer selbst.

Dieses Portrait spiegelt den wahren Mythos ihrer majestätischen Schönheit wieder - aber auch die seelische Befindlichkeit der Kaiserin nach dem tragischen Tod ihres einzigen Sohnes Rudolf, welche
im Ausdruck Ihrer Augen spürbar wird.

Es ist wohl das einfühlsamste Bildnis Ihrer wahren Persönlichkeit, das je ein Künstler instande war von
ihr zu schaffen.

Das Gemälde wurde im Auftrag Kaiser Franz Josephs angefertigt und später der Gräfin Maria Theresia von Harrach, geb. Prinzessin v. Thurn u. Taxis, letzte Oberhofmeisterin Ihrer Majestät vermacht. Heute
zählt es zu den Attraktion der Weinschatzkammer Wien.

... das schönste Bild meiner Mutter
schreibt Erzherzogin Marie Valerie am 31. Dez. 1898
in Ihr Tagebuch. Der Künstler selbst schreibt über
sein 1899 fertigestelltes Sisi Portrait:

"Auf Anordnung seiner Majestät wurde mir zur Ausführung des Ölgemäldes in der Hofburg ein Atelier eingerichtet, damit ich den Rat des Kaisers leichter einholen konnte.

So oft ich bei der Entwicklung des Ölgemäldes einen Fortschritt gemacht zu haben glaubte oder wegen einer Anordnung in Ungewißheit war, haben mich die Bemerkungen des Kaisers ermutigt und erleuchtet. Diese waren in so überaus gütiger und taktvoller Weise gestellt, daß die Freiheit meiner Intuition niemals beeinträchtigt wurde.

Nur in Bezug auf das Alter, in dem ich die verewigte Kaiserin darstellen sollte, äußerte der Kaiser einen ganz bestimmten Wunsch. Es sollte nicht mehr die Jugend, sondern jene Zeit sein, die sich dem Alter nähert, aber an die frühere Schönheit erinnert.

An dem Tage, da ich fühlte, den entscheidenden Akzent in die Ähnlichkeit gegeben zu haben, stimmte mir der Kaiser hocherfreut bei und rief mir zu: "Aber jetzt rühren Sie’s nicht mehr an!"

 

Zurück

Hoheitsvoll schreitende Kaiserin 
Statuette der Kaiserin Elisabeth in schreitender Haltung, um 1887
Bildhauer Hermann Klotz (1850 - 1937) Bisquit-Porzellanfigur, Porzellanfabrik A. Förster
Stempel des Staatsarchives am Sockel.

Diese sensible Auffassung von der hoheitsvoll schreitenden Kaiserin fand große Anerkennung und wurde in Lebensgröße für die Budapester Elisabethkirche und auch für den Vorraum der Präsidentschaftskanzlei der Hofburg Wien ausgeführt. Dieses Original - Exemplar des Künstlers ist zusammen mit der paarweise dazugehörigen Statuette des Kaisers ständiges Ausstellungsstück des "Kaiser Franz Joseph Hutmuseums" im K.u.K. Restaurant Piaristenkeller in Wien.

  • 1987 Sonderausstellung "Elisabeth von Österreich"
    Historisches Museum der Stadt Wien
  • 1991 Habsburg Austellung in Tokio
  • 1998/9 Sisi-Ausstellung "Elisabeth - Schönheit für die Ewigkeit" Schloß Schönbrunn.
  • 2000/1 Ausstellung "Des Kaisers teure Kleider"
    Stadt Mannheim Bundesrepublik Deutschland

Ein weiteres Exemplar dieser Statuette von Hermann Klotz ist Bestand in der Hofburg Wien im großen Salon der Kaiserin Elisabeth.

... als siebenjähriges Mädchen
Büste von Sisi um 1845 von Anton D. Fernkorn (1813 - 1878)
Bemalter Abguß des Originals

Der junge Künstler hat es trefflich verstanden, die Büste mit jenem Ausdruck zu beleben, welcher der zerbrechlichen Zartheit des naturverbundenen und tierliebenden Wesens des Mädchens - aber auch dem am heimatlichen Schloß Possenhofen heranreifenden Selbstbewußtsein der späteren Kaiserin, bereits eigen gewesen sein dürfte.

Anton. D. Fernkorn wurde erst später am Hofe durch seine Werke der Reiterstandbilder auf dem Wiener Heldenplatz berühmt. Das Original dieser Büste ist ständiges Ausstellungsstück im ehemaligen gemeinsamen Schlafzimmer des jungen Kaiserpaares in der Wiener Hofburg.

Die Vinothek der K.u.K.Weinschatzkammer

In der Vinothek der K.u.K. Weinschatzkammer werden einige Sammlerflaschen der Schatzkammer neben prämierten Österreichischen Dessertweinen großer Jahrgänge unserer Tage sowie kaiserliche Edelbrände in Geschenkflaschen angeboten, wobei - auf Wunsch - durch die Gestaltungsmöglichkeit einer K.u.K. Schmuck-Etikette samt Widmung oder Portraitfoto dem Geschenk noch ein höchstpersönlicher Charakter verliehen werden kann.

 

Geschenkweinflaschen mit Portrait Etiketten

Eine perfekte Geschenkidee für den besonderen Anlaß  oder für Gastgeber bei Events

 

Weinetiketten für den höchstpersönlichen Anlass

 

Geschenkweinflaschen mit Portrait Etiketten
Als einzigartige Geschenkidee werden auf Wunsch  Geschenkweinflaschen  mit den, von den Gästen bei der Reportage des "Hut und Weinkorso" oder bei der Clubbingparty  gewonnenen Schnappschüssen - ausgestaltet und mit einer Widmung des Gastgebers - oder mit dessen Portrait samt  Firmenlogo versehen.  Mit diesem Geschenk   können die Gäste mit einer Aufmerksamkeit von höchstpersönlichem Charakter und einer bleibenden Erinnerung an den gemeinsamen Abend überrascht werden .
Auch unter Freunden oder in der Familie - Eine perfekte Geschenkidee für den besonderen Anlaß 

Preis auf Anfrage

Hofküchenerlebnis im K.u.K. Restaurant Piaristenkeller

Kulinarische Ergänzung zur imperialen Sammlung der K.u.K. Weinschatzkammer

Zur Vervollständigung des Eindrucks der Besucher über das Lebensgefühl der K.u.K. Zeit werden in den Vitrinen des Tresorraumes der Weinschatzkammer Tafelgeräte und Originalspeisekarten des Kaiserhauses gezeigt und darüber hinaus als weitere Abrundung in der Restaurantküche - nach original K.u.K. Hofküchenrezepten der Donaumonarchie - kulinarische Vorlieben der kaiserlichen Familie - nachgekocht.

In den Menüangeboten des Eventlokales werden als kulinarische Besonderheit sogar Speisenfolgen großer Feste des Kaiserpaares anläßlich bedeutender Ereignisse aber auch vom Monarchen höchstpersönlich ausgesuchte Speisegänge aus intimen Familien-de´jeuners angeboten.

Höhepunkte dieser "historischen" Hofküchenerlebnisse waren etwa das Festdîner vom 6. Juni 1867 zur Krönung Elisabeths zur Königin von Ungarn oder das Festdîner zur Silberhochzeit des Kaiserpaares 24. April 1879, welches anläßlich des 160. Hochzeitsjubiläums des kaiserlichen Paares per 24. April 2014 als auszugsweises historisches Galadîner in das Veranstaltungsprogramm des Restaurants aufgenommen ist

Historische Gala Diner individuell abgestimmt

Die Leistungsfähigkeit der Restaurantküche des Klosterkellers vollendet sich damit, dass passend zum Ambiente des Hauses und den beiden zum Restaurant gehörigen Museen - ein "Hofküchenerlebnis" geboten werden kann, bei welchem historische Gerichte aus den Speisefolgen zu großen Anlässen am Wiener Hof und aus ausgesuchten Speisegängen des Monarchen bei intimen Familien déjeuners wie folgt individuell als Gala abgestimmt zusammengestellt werden können.


—— Potage ——
Gersten Kraftsuppe
Creme d`orge

1. Gang der allerhöchsten Tafel am 2 .Juni 1873 anlässlich der Wiener Weltaustellung im Beisein des Kaiserpaares
und des russischen Zaren sowie des russischen Thonfolgerpaares, König Leopold II. der Belgier und den
zahlreichen hohen und höchsten Gäste im Schloss Schönbrunn. Von den Spitzen des K.u.K. Schlosses
strahlte erstmals elektrisches Licht und erleuchtet die Fontainen und schäumenden Cascaden der Brunnen.


Kleine Krustenpasteten
Petites croustades au salpicon

2. Gang des Galadîner anlässlich der Enthüllung des MariaTheresien-Denkmals des Bildhauers Anton Fernkorn
zwischen den beiden Hofmuseen (15. Mai)1888 im Beisein des Kaiser und der Kaiserin sowie Kronprinz Rudolf.


—— Relevée ——
Lammrücken mit jungem Gemüse
Selle dàgneau renaissance

3. Gang. des Dejeuner dinatoire vom 21. Oktober 1911 dem Hochzeitsmahl des letzten Österreichischen Kaisers Karl I
mit seiner Gemahlin Zita Madame la Princesse Zite de Bourbon und Princesse de Parme,
im Schloss Schwarzau am Steinfeld (NÖ)


—— Entrée ——
Getrüffelte junge Kapaun mit Madeirasauce
Jeunes chapous truffes a la Perigueux

Zwischengericht zum Galadîner in der Wiener Hofburg am 1. Mai 1873 zur Eröffnung der Wiener Weltaustellung
mit 165 Hoheiten, Fürsten, Diplomaten und Adeligen aus aller Welt, welche im neu eröffneten Hotel Imperial
vom Kaiser standesgemäß untergebracht wurden.


—— Rôts ——
Reh-Lendenbraten, Salat, Johannisbeeren
Rein de chevreuil, salade, groseilles

2. Tracht Hauptgericht: zur öffentlichen Tafel der Krönung von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth
in Ofen am 8. Juni 1867 Sisis großes Ziel: Ihre und die Krönung ihres Gemahls in Budapest.


—— Dessert ——
Wahlnusshonig Parfait mit karamellisierten Früchten
Demi-glace royal

Dessert zur Familientafel anlässlich des
80. Geburtstag Kaiser Franz Joseph
am 18. August 1910


—— Fromage ——
Gorgonzolakäse
Fromage de Gorgonzola

Fromage im Rahmen der allerhöchsten Tafel zur Silberhochzeit des Kaiserpaares
am 24. April 1879

 

Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer
Photo Weinschatzkammer